Pa amb Tomàquet mit Tortilla a la Catalana

… oder auch Tomatenbrot mit katalanischer Tortilla 😉 Dieses super einfache und zugleich außerordentlich köstliche Gericht gehört zu den absoluten Klassikern der katalanischen und somit auch spanischen Küche. Es kann zum Frühstück, sowie als Vorspeise oder für den kleinen Hunger zwischendurch gereicht werden und besticht mit den Aromen reifer Tomaten! Um euch nicht zuverwirren: Pa amb Tomàquet ist nicht etwa spanisch, sondern viel mehr der katalanische Name des Gerichts 😉 Pa am Tomàquet besteht aus einem hellen und knusprigen Brot, dem katalanischen Pa de Pagès sowie Knoblauch, Tomaten und Olivenöl. Die spanische Tortilla, bestehend aus Kartoffeln und Ei, ist den meisten vermutlich bekannt. Das Besondere und Einzigartige der Tortilla a la Catalana ist, das sich weiße Bohnen und Paprika zu den Kartoffeln gesellen, oftmals auch katalanische Wurst wie die Botifarra Negra.

Tortilla für jeden Tag

Für mich hat Pa amb Tomàquet mit Tortilla a la catalana eine ganz besondere Bedeutung. Nicht nur esse ich das Gericht wirklich gerne, sondern vor allem stellte es quasi monatelang mein Mittagessen dar!

Nach dem ich mein Abitur abgeschlossen hatte, verbrachte ich fünf wunderschöne Monate in der Hauptstadt Kataloniens, im traumhaften Barcelona. Seit dem verbindet mich mit der Stadt eine ganz besondere Beziehung und ich werde sicher immer wieder zurückkehren

Und warum nun Pa amb Tomàquet und Tortilla a la Catalana? So wie es der Zufall wollte, befand sich unten in dem Gebäude, in welchem ich während meiner Zeit in Barcelona gewohnt habe, ein kleines Café. Es befand sich außerdem direkt gegenüber der Sprachschule, die ich besuchte um meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Da lag es nahe in den Mittagspausen der Schule oder nach lang durchgefeierten Nächten schnell nach unten zu gehen und ein leckere Stück Tortilla mit etwas Pa amb Tomàquet als Beilage zu genißeßen. Auch wenn es sich nicht um ein besonderes Café handelte, hat es meine Zeit in Barcelona doch definitiv bereichert und ganz besonders meinen Magen 😉

Da ich wirklich großer Spanien-Fan bin und eben auch eigene Erfahrungen in diesen Blogpost einfließen lassen kann, war ich wirklich happy, dass das Thema unserer Foodblog Parade #7Geschmackswelten in diesem Monat Spanien lautet! Das Rezept ist mir direkt eingefallen und ich wollte es unbedingt mit euch teilen. Um das ganze noch etwas Spannender zu gestalten, habe ich außerdem ein Rezept für das leckere Pa de Pagès ausprobiert. Es eignet sich sicherlich auch herrlich als Grillbeilage für den (hoffentlich bald kommenden) Sommer 🙂

Zutaten

Für das Pa de Pagès benötigt ihr…

…für den Sauerteig:

  • 125 g Brotmehl 550
  • 90 ml Wasser
  • 2,5 g Salz
  • 3 g frische Hefe

…für den Hauptteig:

  • 400 g Brotmehl 550
  • 280 g Wasser
  • 80 g Sauerteig
  • 5 g frische Hefe
  • 8 g Salz

Für das Pa amb Tomàquet:

  • 4 Scheiben Pa de Pagès
  • 2 weiche Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • S&P

Für die Tortilla a la catalana (8 Stücke):

  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 4 Eier Größe M
  • 250 g weiße Bohnen (aus der Dose, Abtropfgewicht)
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Paprikapulver
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Olivenöl

Zubereitung

Wenn ihr das Brot nicht selber backen möchtet, könnt ihr auch einfach ein helles Brot kaufen! Dann könnt ihr den nächsten Teil erstmal überspringen und runterscrollen!

Pa de Pagès

Bereitet den Sauerteig etwa 24 bis 48 Stunden vor dem Backtag vor. Verknetet dazu Mehl, Wasser, Salz und Hefe und gebt den Teig in einer mit Frischhaltefolie abgedeckte Schüssel. Lasst ihn bis zum Backtag im Kühlschrank gären. Solltet ihr den Teig weiter im Voraus vorbereiten, vergesst nicht, den Sauerteig etwa 24 Stunden vor dem Backen zu aktivieren. Nehmt dafür 50 g des bisherigen Teigs, verknetet ihn mit 50 g Mehl und 50 g Wasser und stellt ihn ebenfalls wieder abgedeckt in den Kühlschrank.

Am Backtag beginnt ihr damit, dass ihr Mehl und Wasser in einer großen Rührschüssel vermengt und zunächst erstmal eine Stunde ruhen.

Fügt dann Sauerteig, Hefe und Salt hinzu und verknetet alles so lange, bis ein gleichmäßiger weicher Teig entsteht. Deckt den Teig mit einem Tuch ab und lasst ihn etwa 25 Minuten gehen. Gebt den Teig anschließend auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und schlagt das eine Ende des Teigs in die Mitte ein, sodass eine Falte entsteht. Deckt den Teig wieder zu und lasst ihn 2 Stunden ruhen.

Nehmt den Teig anschließend und bringt ihn in eine runde Brotform. Wenn ihr einen Gärkorb habt, gebt das Brot nun mit der Falte nach unten in den Gärkorb. Zur Not könnt ihr ihn aber auch in eine Schüssel geben, die der Form und Größe eures Brotes entspricht. Lasst den Teig weitere 1,5 Stunden gehen.

Heizt den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vor. Damit der Teig beim Backen die Form behält, habe ich ihn in eine Springform gesetzt. Ihr könnt ihn aber auch einfach so auf ein Blech legen.

Backt das Brot mit Dampf für etwa 45 Minuten. Um den Dampf zu erzeugen, solltet ihr beim Vorheizen ein Backblech unten auf den Ofenboden stellen. Wenn ihr das Brot in den Ofen gebt, schüttet ihr schnell eine Tasse Wasser auf das heiße Blech und schließt schnell die Tür. Wenn alles Wasser verdampft ist, könnt ihr den Vorgang noch einmal wiederholen. Lasst es auf einem Rost abkühlen!

Pa amb Tomàquet

Für das katalanische Tomatenbrot müsst ihr nicht mehr viel machen. Schneidet euch vier Scheiben des Brotes ab und grillt sie unter dem Backofengrill bei etwa 200 Grad für gute 10 Minuten. Es sollte nicht schwarz werden, lediglich etwas knusprig.

Schält die Knoblauchzehen, halbiert sie und reibt sie gut über die gerösteten Brotscheiben. Halbiert eure Tomaten und reibt auch sie über das Brot. Drückt sie dabei gut aus, sodass sich das Brot richtig schön vollsaugen kann. Träufelt etwas Olivenöl darüber und würzt mit Salz und Pfeffer.

Tortilla a la Catalana

Schält zunächst die Kartoffeln und hackt den Knoblauch. Bratet beides unter Rühren in etwas Olivenöl gut an. Verquirlt Eier mit Milch, Paprikapulver und Salz. Lasst die weißen Bohnen abtropfen.

Lasst die Kartoffeln kurz abkühlen und vermischt sie mit den Bohnen. Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne. Gebt anschließend die Kartoffel-Bohnen-Knoblauch-Mischung zu den Eiern, vermengt alles schnell und gebt die Masse dann in eure Pfanne. Deckt sie mit dem Deckel ab und lasst die Eier bei niedriger Temperatur 30 bis 40 Minuten stocken.

Lasst die Tortilla auf einen Teller gleiten und serviert sie warm zusammen mit dem Pa amb Tomàquet!

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die katalanische Küche bieten!

Der Beitrag entstand anlässlich unserer wunderbaren Foodblog Parade #7Geschmackswelten – Spanien. Schaut euch auch die leckeren spanischen Kreationen meiner Mitblogger an ❤

 

18403123_10155243449399820_817360638256856147_n

 

  • MONTAG: Micha von Kitchen News verwöhnt euch mit einer herrlichen Creme Catalan und Torijas
  • MITTWOCH: Tamara bereitet in ihrer Studentenküche Pincho moruno mit frischem Brot, Romesco Sauce und Piriñaca
  • DONNERSTAG: Leckere Tapas bereitet die liebe Katy von La Katy Fox zu!
  • FREITAG: Das Wochenende läutet Karo von Kardiaserena mit einem herrlichen Menü mit Serano mit Honigmelon, Paella, Creme Catalan & Erdbeer Sangria ein
  • SAMSTAG: Katja bereitet auf Katja kocht ganz leckere Mojo Rojo und Verde mit Papas Arrugadas und Lammkoteletts zu
  • SONNTAG: Den Abschluss bildet Jasmin von Jasmins Little Lifestyle Blog mit Veggie Empanadas mit Aioli und weißer Sangria

Lasst es euch schmecken und fühlt ein wenig spanisches Lebensgefühl!

Eure Isa ❤

Advertisements

15 Gedanken zu „Pa amb Tomàquet mit Tortilla a la Catalana

    1. Es war für mich auch das erste Sauerteig Brot aber ich habe alle Schritte genau befolgt und ich muss sagen, dass es wirklich wirklich lecker geworden ist! Einziger Nachteil: es ist recht zeitaufwendig… liebe Grüße!

      Gefällt mir

  1. Hallo Isa, dein Beitrag für die #7geschmackswelten ist mal wieder fantastisch geworden! Deine Geschichte und das Rezept für das Tomatenbrot finde ich besonders spannend. Das Pa amb Tomàquet möchte ich auf jeden Fall ausprobieren – aber wie spricht man das aus? Liebe Grüße, Katja

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Katja, vielen Dank 😍 ja wenn ich das mit der Aussprache wüsste..🙈 auch wenn ich dort einige Monate verbracht habe – mit dem katalanischen bin ich nicht warm geworden und verstehe es leider auch nicht 😂 liebe Grüße, Isabelle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s