Lemon Meringue Cupcakes

Hallihallo!

 

Da ich vor kurzem Geburtstag hatte, habe ich gemeinsam mit ein paar Freunden gefeiert! Passend zum Anlass habe ich deswegen gebacken! Es macht schließlich viel mehr Spaß, ab und zu mal für mehrere Leute zu backen – da kann es dann ja auch ruhig mal aufwendiger werden als nur im Alltag! Und eigentlich waren meine Gedanken auch anders – ich dachte, ich will backen – was kann ich machen, damit viele Leute daran Spaß haben. Und dann stand da mein Geburtstag und schnell waren ein paar leidenschaftliche Kuchenesser eingeladen 😉 Und natürlich möchte ich euch meine drei Rezepte auch vorstellen!

Heute fange ich an mit den Lemon Meringue Cupcakes!!!

Ich liebe Lemon Curd! Überhaupt esse ich gerne Zitrone und diese kleinen Tartelettes mit Lemon-Filling und Baiserhaube sind einfach ein Träumchen ❤

Deswegen wollte ich das unbedingt mal selbst machen – mit selbstgekochtem Lemoncurd! Und der ist auch einfach wunderbar geworden, da könnte ich mich geradeso reinlegen!!!!

Nach ein wenig Recherche im Internet habe ich mich für ein Rezept von Martha Stewart entschieden!

Für 24 leckere Cupcakes braucht ihr:

Für die Muffins:

  • 225 g Butter
  • 300g Zucker
  • 4 Eier
  • 4 TL Vanillezucker
  • 375g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Buttermilch
  • Optional: 2 EL Zitronenzeste

Für das Lemoncurd:

  • 6 Eigelb
  • 3 TL Zitronenzeste
  • Saft einer Zitrone
  • 200 g Zucker
  • 180 g Butter

Für das Baiser:

  • 6 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker

Als erstes macht ihr am besten die Muffins. Die Füllung kommt dann erst nachträglich hinein – ihr könnt sie gut vorbereiten, wenn die Muffins backen oder abkühlen.

Heizt dafür direkt den Ofen auf 160 Grad Ober/Unterhitze vor!

Vermischt als erstes das Mehl mit dem Backpulver und dem Salt.

Mit einem Handmixer schlagt ihr auf mittlerer Geschwindigkeit dann zimmerwarme Butter und Zucker so lange auf, bis sie schön cremig und fluffig werden. Fügt ein Ei nach dem anderen hinzu und rührt, bis sich alles gut verbunden hat. Gebt den Vanillezucker hinzu. Wenn ihr eure Muffins auch schon leicht mit Zitrone aromatisieren möchtet, fügt außerdem die Zitronenzeste hinzu.

Als nächstes gebt ihr das Mehl, abwechselnd mit der Buttermilch, in drei Portionen nach und nach hinzu. Vermischt alles gut.

Bereitet ein Muffinblech vor oder eure Papierförmchen und füllt sie etwa 2/3 mit Teig.

Backt die Muffins Circa 25 Minuten, bis bei der Stäbchenprobe nichts mehr hängen bleibt!

Holt die Muffins aus dem Ofen und lasst sie auf einem Rost komplett erkalten.

Während die Muffins im Ofen sind, könnt ihr euch schon dem Lemon Curd zuwenden.

Dazu gebt ihr die Eigelbe, den Zitronensaft, die Zitronenzeste und den Zucker in einen tiefen Kochtopf. Rührt kräftig durch und erhitzt den Topf dann auf mittlerer Hitze. Rührt konstant mit einem Holzlöffel weiter bis die Mischung dickflüssig genug ist und an der Löffelrückseite kleben bleibt, sodass man mit dem Finger eine Linie ziehen kann und diese sichtbar bleibt. Das kann gute 10-15 Minuten dauern, ihr solltet währenddessen aber auf keinen Fall vom Herd weggehen.

Nehmt dann den Topf vom Ofen und rührt die Butter stückchenweise unter. Drückt dann die gesamt Mischung durch ein Sieb, sodass eine gleichmäßige Textur ohne Klümpchen entsteht.

Gebt dann sofort Frischhaltefolie darüber, und drückt sie direkt auf die Oberfläche des Lemoncurds. So verhindert ihr, dass eine eklige Haut entsteht. Kühlt dann das Lemoncurd im Kühlschrank mindestens 1 Stunde, gerne auch über Nacht! Und vergesst nicht, mal zu naschen – das ist ein Träumchen!!!!!! ❤️

Wenn Lemoncurd und Muffins bereit sind, nehmt am besten einen Teelöffel und höhlt das Muffin von oben etwas aus. Macht das Loch so groß, wie ihr gerne die Menge an Lemoncurd haben möchtet! Füllt mit einem Löffel das Lemoncurd hinein.
Als letztes kommt die Baiserhaube. Dazu schlagt ihr das Eiweiß etwa 3 Minuten bis es fluffig ist. Lässt dann langsam den Zucker und dem Vanillezucker einrieseln und rührt solange bis es steif wird.

Gebt das Meringue auf die gefüllten Cupcakes, am besten mit einer großen Spritztülle oder einem großen Löffel.

Mit einem Flambierbrenner könnt ihr die Haube leicht bräunen. Wer keinen hat, kann das auch schnell unter den Grill stellen – aber dann gut aufpassen, dass es nicht verbrennt!!!

Lasst den Baiser abkühlen bevor ihr serviert!
Guten Appetit und genießt diese traumhafte Köstlichkeit!

Weiter Bilder folgen noch – da ich ohne Laptop unterwegs bin, habe ich sie leider nicht dabei 😉

Eure Isa ❤️

Advertisements

4 Gedanken zu „Lemon Meringue Cupcakes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s