Gefüllte Weinblätter und vegetarische Moussaka

Es ist mal wieder Zeit für die Foodblog Parade #7Geschmackswelten! Und ihr habt richtig geraten, es führt uns diesen Monat nach Südosteuropa ins wunderbare Griechenland! Karo von KardiaSerena ist dort übrigens geboren – also kochen wir sogar unter verschärften Bedingungen, nämlich unter ihren kritischen Augen 😉 Da auch ich vor zwei Wochen in Griechenland gewesen bin, habe ich mich direkt vor Ort inspirieren lassen und bringe euch mit Bulgur gefüllte Weinblätter sowie eine vegetarische Variante der Moussaka mit! Die Weinblätter eigenen sich hervorragend als Vorspeise am griechischen Abend, bevor ihr eine herrliche Moussaka als Hauptspeise serviert! Ich hoffe, es schmeckt euch!!!

 

Zutaten

Für etwa 20 gefüllte Weinblätter braucht ihr: 

  • 20 Weinblätter, in Lake eingelegt (ich habe sie im arabischen Supermarkt gekauft)
  • 150 g Bulgur – natürlich könnt ihr auch mir Couscous oder Reis variieren!
  • 1 Tomate
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 6 Datteln, entkernt
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Weißweinessig
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL rote Currypaste
  • Zimt
  • Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz
  • 5 Stiele Petersilie
  • 5 Stiele Minze
  • 5 Stiele Koriander

Für die Moussaka für 2 Personen braucht ihr:

  • 200 g festkochende Kartoffeln
  • 200 g Zucchini
  • 450 g Auberginen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 1 Dose (400g) Tomaten
  • 3 Eier
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 170 ml Milch
  • 50 g Parmesan gerieben
  • Oregano (getrocknet)
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • Muskatnuss
  • Olivenöl

 

Zubereitung

 

Gefüllte Weinblätter

Als erstes bereite ich die gefüllten Weinblätter zu. Man kann sie gut 1-2 Tage im voraus zubereiten, dann können sie etwas durchziehen und schmecken dann noch viel besser!

Kocht die Weinblätter etwa 10 Minuten in reichlich gesalzenen Wasser und lasst sie anschließend abtropfen. Schneidet die Tomate, Frühlingszwiebeln und Datteln in kleine Stückchen. Kocht den Bulgur nach Packungsanleitung.

Röstet die Pinienkerne in der Pfanne an und hackt sie fein.

Verrührt in einer kleinen Schüssel Olivenöl, Weißweinessig, Currypaste, Zimt, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz. Hackt die Kräuter fein.

 

Vermengt alle Zutaten inklusive der Sauce mit dem Bulgur. Legt jeweils ein Weinblatt auf die Arbeitsfläche und gebt etwa einen Esslöffel Bulgutfüllung in die Mitte. Schlagt die Seiten etwas ein und rollt die Weinblätter dann vom Stielansatz aus nach oben auf!

Erhitzt etwas Olivenöl in einer Pfanne und bratet die gerollten Weinblätter von allen Seiten kurz an und lasst sie auf Küchenpapier abtropfen.

 

Vegetarische Moussaka

Für die Moussaka schneidet ihr zunächst die Aubergine in Scheiben. Vermengt sie mit Salz und lasst sie eine halbe Stunde ziehen. Tupft sie anschließend gut ab und schüttet die entstandene Flüssigkeit weg. Bratet sie in etwas Öl etwa 30 Sekunden von jeder Seite an.

Schneidet die Kartoffeln in Scheiben und bratet sie ebenfalls in etwas Öl 10 Minuten an. Lasst Auberginen und Kartoffeln auf Küchenpapier abtropfen.

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor.

Hackt Knoblauch und Schalotten. Schwitzt sie in Öl in einem großen Topf an und gebt die Dosentomaten hinzu. Zerkleinert sie mit der Gabel leicht. Gebt Lorbeerblätter, Muskat, Salz, Pfeffer und Oregano hinzu und lasst das Ganze so lange köcheln, bis ein Großteil der Flüssigkeit verkocht ist. Entfernt dann die Lorbeerblätter und gebt die Auberginenscheiben sowie ein Ei hinzu. Verrührt alles gut und nehmt den Topf von der Hitze.

Pinselt eine Auflaufform mit Olivenöl ein. Gebt eure Tomaten-Auberginenmischung in die Auflaufform.

 

 

Schneidet auch die Zucchini in Scheiben und belegt die Auflaufform abwechselnd mit Kartoffel- und Zucchinischeiben.

Zerlasst in einem kleinen Topf die Butter. Gebt das Mehl hinzu und schwitzt es kurz an. Fügt dann nach und nach unter ständigem Rühren die Milch hinzu. Rührt so lange, bis eine dickflüssige Sauce entstanden ist. Rührt dann 1 EL Parmesankäse und zwei Eier in die Sauce. Schüttet sie über das Gemüse in die Auflaufform und bestreut sie mit dem restlichen Käse.

Gebt die Auflaufform in den Backofen und backt die Mousska 30 bis 40 Minuten!

Serviert sie direkt heiß und taucht in den griechischen Sommer ein!

20032080_10155470547774820_7420964097595552486_n

Natürlich koche ich diese Woche nicht alleine! Schaut bei meinen liebsten Bloggerkolleginnen und Kollegen vorbei und lasst euch von ihren griechischen Gerichten inspirieren!

Montag: Den Wochenauftakt bestreitet wie immer Micha von Kitchen News

Dienstag: Das bin wohl ich 🙂

Mittwoch: Tamara kocht in ihrer Studentenküche

Donnerstag: La Katy Fox verzaubert euch mit ihrem herrlichen Gericht

Freitag: Unserer waschechte Griechin KardiaSerena läutet das Wochenende ein

Samstag: Katja kocht am Samstag für euch etwas ganz Besonderes

Sonntag: Den Abschluss hält wie immer die liebe Jasmin von Jasmins Little Lifestyle Blog für euch bereit

 

Ich bin jetzt erst einmal wieder etwas unterwegs! Sommerpause bei Isa’s Kitchen! Bis bald,

 

Eure Isa ❤

 

Advertisements

Scampi Zoodles

Es zoodlet in Isa’s Kitchen! Scampi Zoodles sind blitzschnell gemacht, schmecken gut und sind gesund! Vitamine treffen auf Proteine und außen vor bleiben ausnahmsweise mal die Kohlenhydrate! Scampi Zoodles ist das perfekte Gericht wenn es einmal schnell gehen soll, wenn der Hunger sowieso nicht so groß ist und wenn es sommerlich heiß ist. Auf letzteres müssen wir zwar noch etwas warten – gezoodelt werden kann trotzdem!

Zoodle Noodle

Vermutlich wisst ihr, was sich hinter den Zoodles versteckt. Wenn ihr den Trend bislang jedoch eher unbeachtet gelassen habt, will ich es euch kurz erklären. Zoodles sind einfach ein Nudelersatz, bei dem statt Nudelteig einfach nur Gemüse verwendet werden. Dadurch ist das Essen natürlich viel leichter und kalorienfreundlicher. Oder auch einfach eine tolle vegane Variante. „Scampi Zoodles“ weiterlesen

Mango-Phirni und Masala Chai

Es geht mal wieder in die Ferne – und zwar verschlägt es mich und meine lieben Bloggerkolleginnen diesen Monat nach Indien! Die indische Küche ist für mich etwas ganz Besonderes. Sie ist so reichhaltig an Gewürzen und Aromen, dass ich bei jedem Gericht viel Neues entdecken kann und ich jedes Mal auf eine neue Reise geschickt werde! Deswegen hatte ich auch den Anreiz, euch ein ganz besonders schönes Rezept zu erarbeiten und euch vorzustellen! Und Mango-Phirni ist einfach dermaßen lecker

7 Geschmackswelten

Wie ihr bereits wisst, die Reise geht diesen Monat nach Indien! Und das Flugzeug besteige ich mit sechs wunderbaren Frauen, die ebenso sehr gutes Essen zu schätzen wissen wie ich und nicht davor scheuen, Neues auszuprobieren und dafür in fremde Länder zu reisen – sei es auch nur digital 😉 Auf nach Indien!

Grüner Power Quinoasalat

Dass ich Quinoasalat ganz besonders gerne esse, ist den meisten hier vermutlich bekannt. Grün und mit viel Power ist der Quinoasalat umso besser! Quinoa ist eines der auserkorenen „Superfoods“, die ich absolut nicht mehr missen möchte! Und nach den doch eher gehaltvolleren Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr tut ein grüner Quinoasalat dem Körper und der Seele gut, findest du nicht? Und wenn du jetzt denkst „Oh nein, kein Salat, lieber Süßes!“, dann klicke nicht weg, sondern schau bei meinem Lieblingsrezept für süßen Quinoapudding vorbei.

Power?

Wieso hat denn ein Salat „Power“ fragst du dich? Das kommt von all den ach-so-herrlich-gesunden Zutaten in meinem grünen Quinoasalat. Quinoa selbst ist schon eine enorme Powerquelle, nicht ohne Grund gehört es zu den „Superfoods“. Das aus Südamerika stammende Korn enthält eine geballte Menge an Nährstoffen wie Antioxidantien, Vitaminen, Mineralstoffe und bringt sogar doppelt so viel Proteine mit wie normaler Reis! Und das alles in diesem kleinen gelblichen (oder auch rotem oder schwarzen) Kügelchen das viel kleiner ist als ein Reiskorn? Na wenn das nicht Power ist…. Quino ist außerdem glutenfrei… Perfekte Grundlage für einen leckeren Quinoasalat! Zum Powersalat!