Lasagne Ragù Bolognese à la Mama

Hallihallo ihr Lieben,

 

was ist euer absolutes Soulfood??? Jeder hat doch irgendein absolutes Wohlfühl-Gericht, dass sofort die Laune heben kann und das perfekte für nicht so tolle Tage, oder? Zu meinen TOP 10 Gerichten gehört ganz bestimmt die Lasagne! Ein totaler Klassiker, jeder kennt ihn, aber ich bin mir außerdem ganz sicher, dass mein Rezept das beste ist 😉 Oder sagt das nicht jeder…???

Ich liebe vor allem den ganzen tollen geschmolzenen Käse und darunter eine herrliche, gut gewürzte Ragú Bolognese Fleischfüllung… mit einer sahnigen Béchamel… Ofenfrisch und warm… Da geht mir direkt das Herz auf ❤

Kindheitserinnerung

Früher gab es Lasagne meistens nur zu besonderen Anlässen, wie Weihnachten oder Geburtstag. Deswegen war es auch immer etwas wirklich besonderes, wenn Mama die duftende Auflaufform aus dem Ofen holte und wir alle schon hungrig herumlungerten und darauf warteten, dass wir essen konnten. Da wir überwiegende im Winter Geburtstag haben, passte das sehr gut. Denn so lecker es auch ist – es ist doch eher ein winterliches Rezept, denn bei den aktuellen Temperaturen kommt man doch eher ins Schwitzen beim Zubereiten 😀 Wenn ich heute Lasagne koche, gibt es dann Mamas Rezept. Alle anderen kommen sowieso nicht an Mamas Lasagne ran. Hier gehts weiter!

#VeganWednesday: Polenta-Auflauf mit leckerem Gemüse

Hallo!

Der Juli hat begonnen und der Sommer ist in seinen besten Zeiten immer noch nicht ganz aus dem Kettchen gekrochen. Trotzdem nähert sich die Ferienzeit, die Schulen haben Sommerferien und auch mein Sommerurlaub kommt immer näher. Der Gedanke an tolles Wetter und abends lange auf der Terrasse oder in der Bar am Strand sitzen, motiviert wirklich, noch ein bisschen durchzuhalten! Hier geht’s zum Rezept!

Süßkartoffel-Spinat-Gratin

Hallo!!

ich melde mich zurück mit einem Süßkartoffel-Spinat-Gratin. Oder Auflauf. Auf jeden Fall lecker! Eigentlich war es heute viel zu heißes Wetter für so en Rezept und dafür, den Ofen zu benutzen, aber der Geschmack hat ein wenig Hitze wieder gut gemacht 😉 Stellt euch ein Kartoffel-Gratin vor…. lecker mit vielen Kartoffeln und vor allem: viiiiiiiiiiiiel Käse!! Mit einer kusprigen Oberfläche!!

Seid ihr auch alle so Süßkartoffel-Fans wie ich? Wenn ja, ist es genau das richtige für Euch!!! Übrigens, auch wenn sie „Kartoffel“ heißt, mit der herkömmlichen Kartoffel ist die Süßkartoffel nur entfernt verwandt. Und tatsächlich gehört die Süßkartoffel mit zu den beliebtesten Wurzel- und Knollennahrungspflanzen in der ganzen Welt! Und trotzdem ist sie in unserer heimischen Küche noch nicht komplett zu Hause …

IMG_0945

Jaja das ist richtig ungesund. Haufenweise Kohlenhydrate und natürlich Fett. Und meine Variante des Kartoffel-Gratins steht dem leider auch in nichts nach 😀 Aber tatsächlich zaubert das Austauschen von Kartoffeln durch Süßkartoffeln eine wunderbare, fast schon exotisch-fruchtige Note. Puristen bereiten also einfach ein normales Gratin zu, mit Süßkartoffeln. Da ich es wirklich eher als eine Auflauf-Hauptspeise machen wollte, habe ich noch etwas Spinat und Speck hinzugefügt. Damit des dann doch nicht „ganz so einfach“ ist. Und gerade durch den Spinat kriegt der Auflauf nochmal einen besonders frischen Touch!!

Hier die leckern Zutaten:

IMG_09402 Süßkartoffel
150g Babyspinat 
150g Speckwürfel
200ml Sahne
200ml Milch
2 Eier
400g geriebenen Käse
etwas Butter zum Einfetten
Salz, Pfeffer, Estragon

Die Zubereitung ist eigentlich ziemlich einfach! Aber als aller Erstes: heißt den Ofen vor! 200° bei Ober-/Unterhitze ist genau richtig!

Am besten ihr fangt mit dem Spinat an. Den müsst ihr nur waschen, putzen und aussortieren, das ist zwar einfach, nimmt aber ein bisschen Zeit in Anspruch 😉

Danach die Süßkartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Form dabei ist völlig egal, meine waren hauptsächlich kleine orangene Halbmonde.

Jetzt rührt ihr am besten die Sauce an. Dazu einfach Milch, Sahne, Eier mit Pfeffer, Salz und Estragon gut verquirlen, sodass eine einheitliche Sauce entsteht.

Die Gratin- oder Auflaufform mit Butter gut einfetten! Sonst backen die Süßkartoffeln fest! Und anschließend die erste Schicht Süßkartoffeln (die komplette erste Süßkartoffel) hineinschichten! Etwa die Häfte der Speckwürfel über die Süßkartoffeln verteilen und danach etwa die Häfte des Spinats großzügig darübergeben. Auch ein Teil der Sauce kann nun bereits darüber gegossen werden. Jetzt folgt die zweite Schicht Süßkartoffeln, wieder Speckwürfel, wieder Spinat. Alles genauso wie vorher 😉 Den Rest der Sauce gut verteilen, dass alles einmal bedeckt wird. IMG_0950

Zum Schluss den Gratin-Käse großzügig darüber geben und darauf achten, dass alles mit Käse bedeckt ist. Dort wo kein Käse ist, kann der Spinat darunter schnell anbrennen im Ofen.

Fertig und ab damit in den Ofen! Lasst den Auflauf für ca 50 Minuten backen und garen. Da die Süßkartoffeln roh sind, dauert es relativ lange. Deshalb empfehle ich, den Käse zunächst mit Alufolie abzudecken, damit dieser nicht anbrennt und zu braun wird. Entfernt ihr die Alufolie erst nach etwa 2/3 der Garzeit, bleibt er schön goldbraun! Leider habe ich zu spät gemerkt, dass ich gar keine Alufolie mehr im Haus habe – deshalb ist mein Gratin leider ein wenig zu braun geworden.

Ob die Süßkartoffeln gar sind, überprüft ihr am besten mit Hilfe eines Küchenmessers oder eines Schaschlik-Spieß. Es gilt hierbei das gleiche wie für normalen Kartoffelauflauf.

Probiert es aus und staunt 😉 Es schmeckt köstlich und ist eine raffinierte Variante des Kartoffel-Gratins! IMG_0944

Könnt ihr diesem Leckerbissen etwa widerstehen? 😉

Guten Appetit,

Eure Isa ❤