Leichter und schneller Quinoasalat

Quinoa ist super gesund, nahrhaft und schmeckt lecker. Außerdem glutenfrei und es hält auf Grund eines guten Energie – Nährwert Verhältnisses länger satt als andere herkömmliche Getreidesorten. Damit eignet es sich perfekt für einen sommerlichen leichten Salat, der schnell auf dem Tisch steht und ohne viel Gedöns auskommt.

Die Zutaten für den schnellen Quinoasalat können selbstverständlich ganz individuell abgeändert und zusammengestellt werden, zum Beispiel ganz danach, welches Gemüse zur Zeit saison hat! Vielfältiger geht es kaum!

Quinoa steht bei mir generell hoch im Kurs, da ich seinen feinen, nussigen Geschmack sehr mag und es mir leichter im Magen liegt, als etwa Reis. Gerade zu sommerlichen Gerichten finde ich Quinoa eine tolle Alternative. Wenn ihr Lust habt, schaut doch mal hier oder hier. Dort findet ihr noch weitere schöne Rezeptideen mit Quinoa!

Zutaten

Die Zutaten sind für zwei bis drei Portionen als Hauptspeise geeignet.

  • 200 g Quinoa ungekocht
  • 1/2 Gurke
  • 5-6 Radieschen
  • 1 Dose Mais (Abtropfgewicht 140g)
  • 1/2 Apfel
  • 80-100 g grüner Salat (z.B. Rucola)
  • Kürbiskerne
  • Petersilie

Für das Dressing

  • Saft einer Zitrone
  • 4 EL (Hafer)milch
  • 2 TL Honig oder Agavendicksaft (vegan)
  • 1-2 TL Tahin
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Wascht das Quinoa unter fließendem Wasser gut ab, um die Bitterstoffe auszuspülen. Gebt es mit der doppelten Menge Salzwasser in einen Topf, kocht ihn einmal auf und köchelt das Quinoa dann einige Minuten bis es weich aber noch bissfest ist. Nehmt den Topf vom Herd und lasst es etwas nachziehen. Würzt mit Salz und Pfeffer. Wer mag, kann ein kleines bisschen Olivenöl ins Quinoa einrühren. Das schmeckt wirklich köstlich und lockert das Quinoa etwas auf. Wer es lieber etwas kalorienreduzierter möchte, lässt den Quinoa einfach genau so wie er ist! Lasst den Quinoa auskühlen!

Schneidet die gewaschenen Radieschen, Gurke und Apfel in Stückchnen oder Scheiben. Spült den Mais ab und putzt den Salat! Hackt die Petersilie klein.

Rührt für das Dressing alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zusammen und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab! Das Dressing kommt ohne Essig und Öl aus und ist deshalb hinterher im Salat herrlich erfrischend und leicht. Dosiert das Tahin ganz nach persönlichem Geschmack.

Gebt alle Zutaten mit dem Quinoa in eine große Schüssel, vermengt gut und rührt das Dressing ein! Garniert mit leckeren Kürbiskernen! Diese können optional vorher ohne Fett in einer Pfanne angeröstet werden.

Verteilt euren Salat und lasst ihn euch schmecken!

Eure Isa ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.