Haferschmarrn mit marinierten Erdbeeren

Als ich die Begriffe „Dessert“ und „Österreich“ in eine der bekannten Suchmaschinen eintippte, wurde ich quasi überflutet mit einer Woge aus Kaiserschmarrn Bildern und Rezepten. Und somit war für mich klar: mein neuestes Dessert Rezept wird ein Kaiserschmarrn. Denn er ist nicht nur das klassische Dessert, sondern obendrein so wunderbar lecker, vielfältig zu kombinieren und ein Genuss für Groß und Klein!

Dass Desserts nicht gerade meine Spezialität sind, wird jedem klar, der etwas länger auf meinem Blog stöbert. Klassische Desserts finden sich wenige, schon alleine, weil ich einfach lieber herzhaft esse. Deswegen wird es höchste Zeit, daran etwas zu ändern! Denn schließlich möchte ich auch alle Süßmäuler unter euch bestens versorgt wissen!

Und wer jetzt denkt „ohhh Kaiserschmarrn, da gibt es doch schon sooo viele Rezepte, das ist doch gar nichts Neues…“ der sollte unbedingt weiterlesen! Denn mein Kaiserschmarrn ist absolut nicht 0-8-15 und gewöhnlich!

Klassisch aus Mehl, Milch, Zucker und Ei besteht mein Kaiserschmarrn nämlich nicht. Auch gibt es keinen Zwetschgenröster und kein Apfelmus.

Mein Rezept besticht viel mehr mit einem crunchy Mundgefühl und dazu köstlichen sommerlich marinierten Erdbeeren. Dazu habe ich direkt drei verschiedene Haferprodukte in meinem Rezept verarbeitet. So macht mein Haferschmarrn mit marinierten Erdbeeren nämlich auch im Sommer richtig Spaß! Ihr seid neugierig? So viele verschiedene Haferprodukte gibt es?

Wie in den letzten Jahren schon, hat die Initiative Hafer Die Alleskörner vom Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft VGMS e.V. zur im diesen Jahr 5. Bloggermeisterschaft aufgerufen. Es geht darum zu zeigen, wie vielfältig Hafer ist und wie abwechslungsreich er in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung eingesetzt werden kann. Das Motto der diesjährigen Bloggermeisterschaft lautet „Das Süße kommt zum Schluss – Hafer zum Dessert“.

Meine Beiträge zur Bloggermeisterschaft aus den letzen Jahren findet ihr übrigens hier und hier. Schaut doch gerne mal vorbei!

„Drei Haferprodukte“, hat sie gesagt? Ja, richtig! In meinem Rezept verwende ich neben den klassischen Haferflocken, die den Meisten vom Frühstück bekannt sein sollten, auch Hafer im Ganzen, sowie Haferdrink. Der ganzen Haferkörner röste ich dazu zunächst in einer Pfanne leicht an, sodass sie ein herrlich nussig und leicht karamelliges Aroma bekommen. Dies verleiht dem Gericht eine ganz besondere Note und erfreut den Gaumen mit einem neuen Mundgefühl!

Gesagt, getan, hier kommt mein Dessertrezept für einen köstlichen, crunchy Haferschmarrn mit marinierten Erdbeeren!

Zutaten

Die Zutaten reichen für 2-3 Dessertportionen, je nachdem, wie groß der Hunger nach dem Abendessen noch ist

Für die ganzen Haferkörner

  • 50 g ganze Haferkörner
  • 1 TL Butter
  • 100 ml Wasser

Für den Teig

  • 2 Eier, getrennt
  • 3 EL Zucker oder liebster Zuckerersatz
  • 50 g Haferflocken, fein oder kernig je nach Vorliebe
  • 50 g Mehl
  • 110 g Hafermilch
  • Prise Salz
  • 20 g Butter

Für die marinierten Erdbeeren

  • 150 g Erdbeeren
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • einige Blätter Basilikum

Optional:

  • 130 g Magerquark
  • 100 g Naturjoghurt
  • Süße (z.B. Agavendicksaft) nach Belieben

Zubereitung

Mariniert am allerbesten zuerst die Erdbeeren, damit diese schön durchziehen können. Wascht die Erdbeeren, entfernt die Blätter und viertelt sie. Gebt sie mit Zitronensaft und Vanillezucker in eine kleine Schüssel, verrührt alles und stellt sie zur Seite

Widmet euch dann eurem Haferschmarrn. Schlagt das Eiweiß mit einem Esslöffel Zucker und einer Prise Salz steif auf und stellt es zunächst in den Kühlschrank. Dieser Schritt ist wichtig, das aufgeschlagene Eiweiss macht euren Schmarrn nachher schön fluffig!

Gebt einen TL Butter in eine Pfanne und fügt die ganzen Haferkörner hinzu. Röstet sie 5-7 Minuten an und achtet darauf, dass sie nicht zu dunkel werden. Dadurch bekommen sie einen köstlichen Geschmack. Fügt dann auf mittlerer Temperatur nach und nach circa 100ml Wasser hinzu und köchelt die Körner bis sie weich aber nach wie vor knusprig sind.

Vermengt in einer Schüssel Eigelb, restlichen Zucker, Haferflocken, Mehl und Hafermilch mit den Rührstäben. Rührt dann vorsichtig die ganzen Haferkörner unter.

Erhitzt in einer Pfanne die Butter auf mittlerer Temperatur. Hebt vorsichtig das aufgeschlagene Eiweiß unter euren Teig und gebt den Teig dann vorsichtig in die zerlassene Butter. Backt euren Schmarrn so lange, bis er von unten eine goldgelbe Kruste hat. Wendet ihn dann. Das geht am besten, in dem ihr ihn schon einmal viertelt, später wird er ja sowieso zerpflückt. Backt den Schmarrn dann von der anderen Seite bis er auch dort eine schöne Färbung hat und innen gar aber noch weich ist. Zerreißt den Haferschmarrn mit einer Gabel vorsichtig in kleine Stücke.

Wer möchte, kann nun nochmal 1 TL Zucker in die Pfanne geben, karamellisieren lassen und den Haferschmarrn kurz von allen Seiten darin wenden.

Schneidet eure Basilikum Blätter in feine Streifen und mischt sie zu euren Erdbeeren.

Serviert den Haferschmarrn am besten direkt heiß zusammen mit den Erdbeeren!

Ich habe zusätzlich noch eine kleine Quarkcreme aus den genannten Zutaten einfach zusammengerührt und mit dem Schmarrn serviert. Das ist aber natürlich optional!

Lasst es euch schmecken,

Eure Isa ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.