Steinbeißerfilet mit Zucchini-Flan und Wan-Tan

Wenn ihr mal wieder so richtig Lust auf Fisch habt, dann habe ich hier genau das Richtige für euch! Edler Steinbeißer in Kokosmilch gegart, mit einem Flan von der Zucchini und einem Wan Tan gefüllt mit frischen Shiitakepilzen! Es hat herrlich geschmeckt und meine Test-Esser waren zufrieden – und das ist schließlich das Wichtigste 🙂 Fisch ist einfach etwas Besonderes, dass es zumindest bei mir auch nicht jede Woche gibt! Seit kurzem haben wir aber in Mainz aber ein ganz tolles neues Einkaufscenter… Die Fleisch-, Fisch- und Käsetheken sind für jeden Foodie ein absoluter Traum! Es gibt kaum etwas, dass es nicht gibt und als ich die schönen Steinbeißerfilets gesehen habe, wusste ich, dass ich irgendetwas leckeres damit kochen muss! Abschließend inspiriert in der Zubereitung mit der Kokosmilch und dem Wan Tan hat mich dann jedoch ausgerechnet der Meister der Desserts, Johann Lafer 🙂 Und dass, obwohl es gerade keine Süßspeise ist… 😉 

Um noch etwas Frisches als Beilage hinzuzufügen, habe ich einen Zucchini-Flan gebacken und ihn auf einem Bett aus gelben Zucchini serviert. Passt du Fisch und passt zum Sommer, war also genau das Richtige! Und tatsächlich ist das Gericht gar nicht so aufwendig {wenn in meiner Küche nur mehr Platz wäre…} und der Flan lässt sich einfach zuerst zubereiten, da er nicht zwingend warm serviert werden muss. Ach ja. Wenn ihr öfters meine Beiträge lest, wisst ihr ja, dass ich großer Fan asiatischer Küche bin. Dass Johann Lafer den Fisch in Kokosmilch gart und dazu Wan Tans serviert, hat mir also umso mehr in die Karten gespielt. Und auch wenn Steinbeißer ein im Geschmack feiner Fisch ist, hat die Kokosmilch nicht sein Aroma genommen sondern herrlich lecker ergänzt ❤

Testesser waren übrigens meine liebe Mama und mein lieber Papa ❤ Sie haben mich nach langer Zeit mal wieder zum Mittagessen besucht! Eine leckere Vorspeise gab es natürlich auch – aber was es gab, verrate ich nächsten Dienstag! Nur so viel sage ich schon mal, wer die US-amerikanische Ostküste liebt, wird auch meine Vorspeise lieben 😉

Zutaten

4 Personen

Zucchini Flan auf gelben Zucchini Bett

  • 1 grüne Zucchini (ca. 300 g)
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Eier
  • 150 g Sahne
  • 20 g Butter
  • 1 große gelbe Zucchini
  • Olivenöl
  • S&P
  • 4 ofenfeste Schälchen

Steinbeißerfilet mit Shiitake Wan Tan

  • 100 g frische Shiitake Pilze
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Fischsauce
  • Salz, Chilipulver
  • 8 Wan Tan Blätter (ich habe sie TK in meinem Lieblingsasialaden gekauft)
  • 1 Eigelb, verquirlt
  • 1 Chilischote
  • 1 Stück walnussgroße Ingwerknolle
  • 4 Schalotten
  • 3 EL Rapsöl
  • 250 ml Kokosmilch (ich habe die fettreduzierte gekauft, die ist flüssiger)
  • 4 Kaffir Zitronenblätter
  • Salz, Zucker
  • Steinbeißerfilet, 150 g pro Person
  • 300 ml Pflanzenöl zum Frittieren
  • Salz, Chilipulver
  • 1 EL geschlagene Sahne
  • 1 EL Korianderblättchen

Zubereitung

Am einfachsten ist es, zunächst das Zucchini Flan zuzubereiten. Dazu solltet ihr als erstes die Zucchini waschen und in grobe Scheiben schneiden. Erhitzt etwa 2 cm Wasser in einem Topf, zusammen mit den Rosmarinzweigen. In einem Dämpfeinsatz dämpft ihr die Zucchinischeiben zugedeckt für gute fünf Minuten im Rosmarinwasser.

Heizt den Backofen auf 18o Grade Ober/Unterhitze vor.

Schreckt die gedämpften Zucchini in Eiswasser ab. Gebt sie anschließend zusammen mit den Eiern, der Sahne und etwas Salz und Pfeffer in einen hohen Becher und püriert sie zu einer feinen Masse.

Zerlasst in einem kleinen Topf die Butter und pinselt eure Auflaufförmchen damit ein. Verteilt eure Zucchinimasse in die Förmchen. Nehmt dann eine große Auflaufform, stellt die gefüllten Förmchen hinein und gefüllt die Auflaufform mit Wasser, sodass die Förmchen etwa zur Hälfte darin stehen. Stellt die Auflaufform in den Ofen und backt die Flans 35 Minuten. Lasst sie anschließend gut auskühlen. Schneidet in der Zwischenzeit die gelbe Zucchini in sehr kleine Würfel und lasst sie mit etwas Salz eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen.

Bereitet als nächstes die Füllung für die Wan Tans vor. Putzt die Shiitake Pilze und schneidet sie in grobe Stücke. Hackt 2 Schalotten und die Knoblauchzehe und schwitzt sie in dem Sesamöl an. Gebt die Shiitake Pilze hinzu und gart sie unter Rühren. Würzt sie mit Salz, Chilipulver und der Fischsauce.

Hackt auch die Ingwerknolle und die übrigen 4 Schalotten. Erhitzt in einem großen Topf etwas Rapsöl und schwitzt Ingwer und Schalotten darin an. Gießt die Kokosmilch an und gebt die Kaffirzitronenblätter in die Sauce. Schmeckt mit Salz und Zucker ab.

Erhitzt das Pflanzenöl zum Frittieren der Wan Tans in einem kleinen Topf auf etwa 170 Grad.

Wascht den Fisch und tupft ihn trocken. Legt ihn dann in die leicht köchelnde Kokossauce und kocht ihn etwa 4 Minuten zugedeckt gar. Schlagt in der Zwischenzeit einen Esslöffel Sahne auf.

Um die Wan Tans fertig zu machen, gebt jeweils eine kleine Menge der Pilze in die Mitte der Wan Tan Blätter und bestreicht die Ränder der Wan Tan Blätter mit dem verquirlten Eigelb. Verschließt sie zu einem Dreieck und frittiert sie einige Sekunden im heißen Fett aus. Seid vorsichtig, dass sie nicht zu braun werden aber dennoch lecker knusprig sind.

Nehmt den Fisch aus der Kokossauce und drapiert ihn auf dem Teller. Gebt die Sauce in einen Pürierbecher und püriert sie mit der geschlagenen Sahne auf, sodass eine Art Schaum entsteht.

Vermengt die Zucchiniwürfel mit etwas Olivenöl und richtet sie auf dem Teller an. Stürzt eure Zucchiniflans darauf. Gebt etwas Kokossauce über den Fisch und serviert ihn mit gehackter Chili, Korianderblättchen und natürlich euren knusprigen Wan Tans.

Fertig ist der Steinbeißer! Auch wenn die Zubereitung aufwendig klingt, mit etwas Planung ist das ganze kein Problem! Lasst es euch schmecken! ❤

Eure Isa ❤

Advertisements

18 Gedanken zu „Steinbeißerfilet mit Zucchini-Flan und Wan-Tan

  1. Das klingt wirklich superlecker. Ich koche selbst fast nie Fisch, einfach weil ich in meinem „Standard Kochbuch“ irgendwie keine passenden Rezepte gefunden habe. Und einfach gebratenen Fisch mit Beilage finde ich irgendwie langweilig. Dein Rezept werde ich mir aber mal merken. Sieht echt toll aus.

    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Isabelle,

    das klingt aber sehr lecker! Ich liebe Fisch und esse fast gar kein Fleisch. Dein Rezept kann ich daher sehr gut gebrauchen, weil mir im Moment ein wenig die Fischrezepte ausgehen … ich bereite ihn immer gleich zu. Nicht abwechslungsreich 😉 …

    danke dir für deine Rezept Inspiration!
    Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Verena, Danke für den lieben Kommentar! Ich kenne das, wenn man irgendwie bestimmte Dinge immer wieder gleich zubereitet! Freut mich, wenn dir mein Rezept mal etwas Abwechslung bieten kann!
      Liebe Grüße, Isabelle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s