Cremiges Kurkuma Oatmeal

Für viele ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag. Wenn schon das Frühstück gut ist, dann kann der Tag gar nicht mehr so schlecht werden! Außerdem ist ein energiereiches und ausgewogenes Frühstück die perfekte Grundlage für einen anstrengenden Tag und versorgt den Körper schon morgens nach dem Aufstehen mit den wichtigsten Nährstoffen. Dann noch eine leckere Tasse Kaffee dazu und der Morgen ist perfekt. Da lohnt sich sogar das Aufstehen 😉 Und genau deswegen habe ich etwas wirklich ganz Besonderes für euch! Ich bin mir sicher, wenn ihr dieses wunderbare cremige Kurkuma Oatmeal zubereitet, dann freut auch ihr euch, das Bett zu verlassen! Warum mein Kurkuma Oatmeal so besonders cremig ist?? Das werde ich euch gleich verraten!

Haferflocken

Natürlich könnt ihr statt Oatmeal auch Porridge oder Haferflockenbrei sagen. Aber „Brei“ klingt wohl nicht ganz so schick 😉 Haferflocken sind sozusagen absolute Alleskönner. Sie bilden die perfekte Grundlage für ein ausgewogenes Frühstück, sie enthalten Eiweiß, eine gute Menge an Ballaststoffen und viele gesunde Mineralstoffe und Vitamine. Und was bei den Haferflocken besonders wichtig ist und sie damit zum super Frühstück macht, sind die in ihnen enthaltenen langkettigen Kohlenhydrate, die für ein langandauerndes Sättigungsgefühl sorgen. So seid ihr gut vorbereitet für einen langen vormittag im Büro ohne dass schon nach 2 Stunden wieder der Magen knurrt! Außerdem wird mein Oatmeal herrlich sonnengelb durch Kurkumapulver. Das macht nicht nur gute Laune, denn auch Kurkuma gehört zu den Pflanzen, die viele gesunde Eigenschaften haben und die Ernährung unterstützen.

Cremiges Oatmeal?

In meinem cremigen Kurkuma Oatmeal ist außerdem noch etwas ganz Besonderes versteckt. Und dadurch wird es besonders cremig und liefert viel gesundes Eiweiß! Und zwar rühre ich Eiweiß in meine Haferflocken ein! Das mag erstmal etwas befremdlich und vielleicht sogar eklig klingen, es schmeckt aber super und sorgt für diese fluffig cremige Konsistenz. Wie ich auf diese Idee gekommen bin fragt ihr euch? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht mehr. Ich habe in irgendeiner Zeitschrift einmal gelesen, dass Eiweiß im Oatmeal besonders cremig wird und seit dem spukte dieser Gedanke in meinem Kopf herum. Also habe ich es letztlich endlich einmal getestet und war total begeistert! Und natürlich kommt auch nicht das rohe Eiweiß in das Müsli, sondern es wird zunächst steif geschlagen 😉

Zutaten

Für eine Portion cremiges Kurkuma Oatmeal braucht ihr:

  • 40 g feiner Haferflocken
  • 180 ml Milch nach Wahl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Eiweiß
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Prise Salz

+ leckere Früchte und Nüsse als Topping

Zubereitung

Am besten schlagt ihr als erstes das Eiweiß mit einer Prise Salz auf. Bringt dann die Milch in einem kleinen Topf zum Kochen und rührt dann die Haferflocken ein. Zieht den Topf vom Herd und rührt so lange, bis das Oatmeal die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Rührt Zimt, Kurkuma und geschlagenes Eiweiß vorsichtig unter und gebt so viel Agavendicksaft hinzu, wie es euch schmeckt.

Dekoriert in einer kleinen Schüssel mit Obst und Nüssen. Ich gebe auch gerne ein kleines bisschen Erdnussbutter unter!

Lasst es euch schmecken und startet gut in den Tag!

Eure Isa ❤

Advertisements

Bärlauch-Käse-Tarte

Endlich kommt der Frühling, die Sonne wird langsam wärmer und schöne Frühlingsblumen sprießen aus der Erde! Das alles gehört zweifellos zum Frühling, ebenso wie Tulpen in tausend verschiedenen Farben. Was passt da besser als eine Bärlauch-Käse-Tarte? Ein Neuanfang in vielerlei Hinsicht und ganz besonders ein Neuanfang für den Bärlauch. Das aromatisch riechende Wildgemüse taucht jedes Jahr im Frühling von neuem auf, bildet ein ganzes Bärlauch-Meer in den Wäldern, bevor er nach kurzer Zeit wieder verschwindet um bis zum nächsten Frühling zu ruhen! Vielleicht macht gerade diese geringe Verfügbarkeit den Bärlauch so beliebt. Es ist populär in jeder Küche und zwischen Mitte März und Mitte Mai sollte man unbedingt zuschlagen, wenn ihr etwas von dem leckeren Kraut abhaben möchtet! Und ich bin ganz definitiv Bärlauch-Fan! Schaut euch zum Beispiel auch dieses herrlich cremige Spargel-Bärlauch Risotto an, das werde ich ganz sicher auch in den nächsten paar Wochen wieder zubereiten ❤

Hier entlang!

Chia-Falafel mit Frühlingssalat {Werbung}

Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit der Shop-Apotheke entstanden.

Meine neueste Rezept-Entdeckung für die Küche: Chia-Falafel!!! Wenn ihr schon seit längerem meine Blogposts verfolgt, wisst ihr, dass ich eine große Schwäche habe! Ich LIEBE Quinoa! Quinoa ist mein absolutes Lieblings-Superfood, da es wirklich gut schmeckt und so vielfältig einsetzbar ist. Um auch mal andere sogenannte „Superfoods“ besser kennen zu lernen, habe ich mich zunächst einmal mit den Chia-Samen beschäftig. Nach einigem Experimentieren wurde daraus auch tatsächlich etwas ganz besonders Köstliches! Leckere knusprige Chia-Falafel die ich zusammen mit einem Frühlingssalat mit Goji-Beeren serviert habe!

Zum Rezept!

Amerikanische Zimtschnecken

Amerikanische Zimtschnecken sind ein absoluter Klassiker und umso wichtiger war es, endlich mal ein tolles Rezept für meinen Blog zuzubereiten! Da kam mir das #synchronbacken am letzten Wochenende genau richtig! Für die, die es nicht wissen: Beim Synchronbacken backen viele liebe Bloggerinnen oder auch nicht Bloggerinnen alle am gleichen Tag das gleiche Rezept! Zusätzlich vernetzt man sich während des Backens quasi „live“ auf Instagram oder Facebook und zeigt sich gegenseitig die Zwischenstände und Ergebnisse! Und letzten Sonntag habe ich zum ersten Mal am Synchronbacken teilgenommen! Aber bei dem tollen Rezept konnte ich einfach nicht widerstehen!!!!

Denn das vorgegebene Thema lautete wie ihr euch jetzt wohl denken könnt „Amerikanische Zimtschnecken“! Die beiden Bloggerinnen Zorra und Sandra haben zum Synchronbacken aufgerufen. Die beiden haben außerdem das Rezept ausgewählt und vorgegeben und jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt! Das besondere an den amerikanischen Zimtschnecken ist, dass sie mit einem Tangzhong gebacken werden! Der Tangzhong ist quasi ein Vorteig, der auf dem Herd aus Milch, Wasser und Mehl gekocht wird. Dank ihm wird das Hefegebäck ganz besonders weich und fluffig! Ich war erst skeptisch, da ich noch nie mit Tangzhong gearbeitet habe, das Ergebnis hat mich jedoch 100% überzeugt! So weiche und fluffige Zimtschnecken habe ich noch nie gegessen und in Zukunft werde ich den Tangzhong auch bei anderen Rezepten integrieren!!

„Amerikanische Zimtschnecken“ weiterlesen