Lachs-Wrap

Hallo,

 

ihr kennt es sicherlich alle: Ihr seid unterwegs, ihr seid viel beschäftigt, ihr wisst nicht exakt, wann ihr wieder nach Hause kommt, ihr arbeitet, schwitzt oder seid auf der Autobahn unterwegs und kommt in einen dicken Stau… Lauter scheußliche Situationen die unerträglich werden, wenn der Hunger dazu kommt. –  Wer wird dann nicht zur Diva??? 😉

Oder am Schlimmsten – ihr habt solche eine hungrige Nervensäge dabei? Sie sitzt im Auto neben euch und hört nicht auf zu zappeln oder wippt in der Uni neben euch mit dem Stuhl. Ich gehöre zu dieser Kategorie! Wenn ich von etwas genervt werde, bin ich sogar dazu in der Lage, ganze Zugfahrten über meine geliebte mitreisende Mama zur Weißglut zu bringen und sie wirft mir vor, ich wäre wieder wie ein kleines Kind 😀 oder eben zur Diva… 

Ich verrate euch einen Tipp: egal aus welchem Grund die Diva oder das Kleinkind an die Oberfläche kommen, ein appetitlicher Snack lenkt ab, sättigt und gibt ein gutes Gefühl. Da wird die gesamte Situation für alle Beteiligten direkt angenehmer ! (Vielleicht sollte ich das meiner Mama sagen vor der nächsten längeren Zugfahrt..?)

Die logischste Vorbeugung Bekämpfung von Hungerattacken im Büro oder im Auto ist, immer eine kleine Delikatesse dabei zu haben. Und ein Lachswrap… der ist nicht nur eine kleine Delikatesse, er ist delikatessös… Okay das gibt es nicht. Ein Lachswrap mit selbstgebackenen Wraps, mit Salat, frischer Kresse, knackigen Radieschen und herrlich geräuchertem Lachs ist der Gott der Delikatessen für Zwischendurch!

Und ein Vorteil: In der Küche ist er fix vorbereitet und kann über Nacht im Kühlschrank gelagert werden!

 

Ihr braucht für etwa 4 mittelgroße Wraps:

  • 125 g Naturjoghurt
  • 200 g Weizenmehl
  • 16o ml Wasser
  • Salz
  • 150 g geräucherter Lachs
  • 150 g Kräuterfrischkäse
  • 4 große Radieschen
  • 2 Handvoll Rucola, gewaschen
  • 1 Beet Kresse
  • 2 weiße Zwiebeln

 

Für den Teig vermengt zunächst Joghurt, Mehl, Wasser und Salz und knetet mit den Händen einen glatten Teig. Teilt den Teig in 4 bleichgroße Stücke und rollt daraus vier Kugeln. Mehlt eure Arbeitsfläche leicht ein und rollt jedes Teilstück zu einem Kreis mit etwa 22 cm Durchmesser aus. Erhitzt eine Pfanne ohne Fett auf mittlerer Hitze, gebt den ersten Tierkreis hinein und backt ihn von jeder Seite etwa ein bis zwei Minuten. Er darf ganz leicht braun werden, sollte jedoch nicht länger gebacken werden, damit er nicht hart wird. Verfahrt mit den anderen Teigstücken genauso und gebt die fertigen Wraps in ein luftdichtes Behältnis (zB einen Torten-Butler) damit sie weich bleiben.

Belegt die Wraps dann mit dem Lachs, streicht ihn mit Frischkäse ein und gebt Rucola, in Scheiben geschnittene Radieschen, in halbe Ringe geschnittene Zwiebel und Kresse auf den Frischkäse. Ordnet alles eher mittig an, dann könnt ihr den Wrap besser rollen!

 

Tadaaaaa, ihr habt ein wunderbares Hungerbekämpfung-Mittel gefunden, dass sich in jeder Lage schnell aus der Tasche zaubern und verspeisen lässt 😉

 

Eure Isa ❤

 

Hier gehts zum Facebook-Profil 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s