Blaubeer-Quark-Schnecken

Sooo, mal wieder etwas Süüüüüüßes für euch Süüüüßen!!!!

Eigentlich backe ich ja nicht so viel… und mache es auch weniger gern als kochen 😉 Aber wenn man überall in Instagram, anderen Blogs und Facebook ständig wunderschöne süße Schweinerein sieht, überkommt es eben auch mich manchmal! Und ich wollte unbedingt etwas mit Hefeteig backen, weil…. weil ich letztens einen richtigen Hefe-Unfall hatte 😦 Jetzt, da die Schnecken gelungen sind, kann ich es ja erzählen. Ich wollte nämlich vor kurzem Bärlauch-Hefebrot backen. Ich habe da ein ganz tolles Rezept, und das sah einfach sooooo gut aus und Bärlauch ist eben einfach wunderbar. Naja, das Rezept war eigentlich nicht schwer zu verstehen und ich habe mich wirklich detailgetreu daran gehalten, aber schon als der Teig gehen sollte, war es irgendwie komisch, sodass ich direkt einen zweiten Teig angesetzt habe. Fehler: Ich habe die zweite Hälfte vom gleichen Hefewürfel genommen und der zweite Teig sah genau so komisch aus. Habe mir noch nichts dabei gedacht und einfach weitergemacht. Nach dem Backen war es dann klar, so sollte es nicht aussehen. Da war ich ein wenig designiert, vielleicht bin ich ja zu blöd Hefeteig zu machen. Aber vermutlich lag es wohl wirklich einfach nur an der Hefe…

Nichts desto trotz oder vielleicht gerade deswegen musste einfach ein neues Hefegebäck her, kann ja nicht sein, dass ich mich von einem doofen Hefeteig schlagen lasse. Und diesmal hat es zum Glück gepasst. Habe beim Einkaufen dieses Mal extra schon zwei Hefewürfel gekauft. Da hätte ich zur Not noch einen Teig mit der anderen Hefe machen können – war aber glücklicherweise nicht nötig 😉 Der Hefeteig ist wunderschön aufgegangen und daraus habe ich superleckere Schnecken mit einer Quark-Heidelbeer-Füllung gebacken.

Und dafür braucht ihr für eine Auflaufform (etwa 12 Schnecken):

  • 550 g Mehl
  • 180 ml Milch
  • 3/4 Würfel Hefe
  • 90 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • etwas abgeriebene Zitronenschale

Für die Füllung:

  • 500 g Magerquark
  • 50 ml Sahne
  • 1 EL Hartweizengrieß
  • Mark einer Vanilleschote
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 70 g Puderzucker
  • 130 g Blaubeeren

Für die Glasur:

  • 120 g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Als allererstes bereitet ihr den Hefeteig zu. Erhitzt dazu die Milch in einem kleinen Topf. Sie soll jedoch nur lauwarm sein und nicht kochen. Schmelzt die Butter in der Milch und bröselt die Hefe anschließend hinein. Verrührt alles so lange bis sich die Hefe aufgelöst hat.

In einer Rührschüssel vermengt ihr Mehl, Zucker und Vanillezucker. Gebt die Eier und die warme Hefemischung hinzu und knetet den Teig mit den Händen oder den Knethaken durch, bis sich der Teig vom Schlüsselrand löst. Deckt den Teig in einer Schüssel ab und lasst ihn an einem warmen Ort (z.B. im 50 Grad warmen Ofen) eine Stunde gehen bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.

 

IMG_6517

 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung zubereiten. Dazu vermengt ihr Quark, Sahne, Grieß, Zitronenschale, Vanillemark und Puderzucker.

Streicht eine Auflaufform mit Butter ein. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor.

Wenn der Teig genug gegangen ist, knetet ihn noch einmal kräftig durch und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ein Rechteck aus. Der Teig kann richtig schön dünn dabei sein, da er bei dem Backen sowieso wieder aufgeht. Verteilt die Quarkcreme gleichmäßig und lasst lediglich die langen Seiten etwas frei, damit die Creme nicht quillt. Verteilt dann eure Blaubeeren regelmäßig auf der Creme. Rollt den Teig vorsichtig und eventuell mit Hilfe eines Küchenhandtuchs von der langen Seite her auf. Schneidet die Rolle in 12 gleich große Stücke und setzt sie nebeneinander in die Auflaufform. Um Lücken zu vermeiden könnt ihr die Schnecken von oben noch etwas zusammen- und aneinander drücken!

Schiebt die Auflaufform in mittlerer Schiene in den Ofen und backt die Schnecken circa 30 Minuten goldbraun aus.

 

 

Kurz vor Ende der Backzeit könnt ihr die Glasur anrühren. Dazu einfach Milch, Vanillezucker und gesiebten Puderzucker verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen.

Wenn die Quarkschnecken gar sind, gebt die Glasur direkt auf den noch warmen Teig. Schiebt alles zusammen eventuell nochmal für drei bis vier Minuten in den Ofen, dabei könnt ihr den Ofen auch schon ausschalten.

Esst die Quarkschnecken direkt warm, eventuell mit etwas Vanilleeis dazu oder wenn sie abgekühlt sind 🙂

Viel Spaß beim Backen,

 

Eure Isa ❤

 

Advertisements

15 Gedanken zu „Blaubeer-Quark-Schnecken

  1. Hallo 🙂
    Als ich das Bild gesehen habe, wollte ich sofort alles aufessen!
    Es sieht wirklich richtig richtig klasse aus!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du Zeit und Lust hast bei mir vorbei zu schauen! 🙂
    Einen schönen Tag noch!!
    Liebe Grüße!
    Carla 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s