Peanutbutter-Cups

~For english version see below ↓↓

 

Schönen vierten Advent wünsche ich euch!!

Heute möchte ich euch mein Rezept für super leckere Peanutbutter-Cups vorstellen! Es ist absolut easy, dauert auch nicht sonderlich lange und trotzdem ist das Ergebnis ein Traum! Kennt ihr alle das Peanutbutter-Cups Eis von Ben&Jerry`s? Das war für mich der eigentliche Auslöser, selber Peanutbutter-Cups zu machen! Denn als meine Schwester und ich uns vor kurzem eine herrliche Packung von dem leckeren, cremigen Eis mit den gefrorenen Cups geteilt haben, waren wir uns einig, dass das Beste daran eigentlich gar nicht das Eis – sondern die Peanutbutter-Cups sind! (Also im Prinzip bedeutet das, dass die Peanutbutter-Cups die Steigerung von etwas Nicht-Steigerbarem sind – schließlich ist schon das Eis Wahnsinn ❤ )

Deswegen habe ich überlegt, dass es sicherlich nicht all zu schwer ist, die Peanutbutter-Cups selbst zu machen und sie jeder Zeit auch unabhänigig von dem Eis essen kann (So eine Packung Eis sollte man nämlich eigentlich nicht immer im Kühler haben, wenn man nicht in kurzer Zeit selbst ein Cup sein möchte^^)

Um ca. 25 der leckeren Cups herzustellen braucht ihr nur ganz wenige Zutaten:

  • 100g cremige Erdnussbutter
  • 400g Vollmilchschokolade
  • 20g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 25 Papierpralinenförmchen

Als erstes solltet ihr die Schokolade über dem Wasserbad erhitzen und schmelzen. Dazu kocht ihr am besten Wasser in einem Topf auf, zieht in dann von der Platte und gebt die Schokolade in einem kleineren Topf darüber. Rührt immer wieder um!


Befüllt dann die Pralinenförmchen mit je etwa einem Teelöffel flüssiger Schokolade!

Haltet die restliche Schokolade im Topf warm und flüssig (erhitzt im Notfall noch mal etwas) und lasst die Schokolade in den Förmchen abkühlen! Das kann einige Zeit dauern, deswegen müsst ihr auch nicht sofort die Erdnussfüllung vorzubereiten. Diese smooth zu halten, ist nämlich recht lästig und kann deswegen erst kurz vor befüllen vorbereitet werden.

Nehmt dazu die 100g Erdnussbutter und erhitzt sie (Wasserbad/Mikrowelle), sodass sie etwas cremiger und leichter zu verarbeiten wird. Siebt dann den Puderzucker darüber, gebt den Vanillezucker hinzu und rührt kräftig durch bis eine homogene Masse entsteht.

Wenn die Schokolade in den Förmchen kalt ist, gebt mit einem Spritzbeutel oder einem Teelöffel eine kleine Menge Erdnussfüllung auf den Schokoladenboden. Achtet darauf, dass sie nicht an den Rand der Förmchen kommt, da die Schokolade den Erdnusskern schließlich komplett umschließen soll am Ende.

Nehmt dann den Rest Schokolade und füllt die Förmchen gleichmäßig auf. Klopft das Blech auf dem die Förmchen stehen einmal auf die Unterlage, damit die Schokolade ebenmäßig wird.

Jetzt heißt es eigentlich nur noch warten, bis die Peanutbutter-Cups vollständig abgekühlt sind – und dann könnt ihr sie auch alle auf einmal vernaschen!!!! Oder vielleicht auch nicht, aber ich würde es verstehen 😉

 

Viel Spaß,

Eure Isa ❤

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Happy 4th advents day!!!

Today I wanna show you the recipe for some amazing, delicious, irresistible Peanutbutter-Cups! It’s so easy to do and doesn’t take long but still you will have a dream-like result! Do you all know the peanutbutter-cups ice cream from Ben&Jerry’s? For me, this was the inspiration to do my own peanutbutter cups. Some time ago I was with my sister and we shared a great cup of this creamylicios ice cream with frozen peanutbutter cups, we both agreed that best of the ice cream isn’t the actual cream but the cups (what means, in honest words, that the peanutbutter cups are the maximization of something that isn’t really gradable – the ice cream is that awesome already ❤ )

That was why I thought, it couldn’t be too hard, to have selfmade peanutbutter-cups so I can eat them anytime, regardless of the type of ice cream I have in my freezer (Especially since you really shouldn’t keep Ben&Jerry’s a lot if you don’t wanna look like a cup yourself soon!)

My recipe makes about 25 delicious cups and doesn’t require lots of ingredients:

  • 100g creamy peanutbutter (obviously!)
  • 400g milk chocolate
  • 20g powdered sugar
  • 1 packet vanilla sugar (like 8g)
  • 25 small paper liners for pralines

First of all you should heat and melt the chocolate above a water bath. Doing this, best is if you heat water in a pot until it boils, take it of the stove plate, take the chocolate in a smaller pot and put it above the hot water. Stir once in a while.

Fill in one tsp of the hot chocolate in every paper liner!

Keep everything else warm and liquid (if necessary heat a little again) and leave the paper liners to cool! This can take some time so it is not necessary to start preparing the peanutfilling immediately since it’s quite hard to keep it smooth. Rather prepare it when the chocolate in the paper is cold!

Take 100g peanutbutter and heat it (microwave/water bath) so it has a creamy and smooth texture. Sieve the powdered sugar into the peanutbutter, add vanilla sugar and mix thoroughly.

Whenever the chocolate in the papers is cold, take a piping bag or a teaspoon and fill a little bit of peanutbutter on all the chocolate grounds. be careful, that the filling doesn’t touch the margin of the papers since the chocolate, in the end, is supposed to gather all the peanut filling.

What’s left from the chocolate now fill evenly into the paper liners.

Now you just need to be a little patient. Wait until the cups have cooled down completely – then you are even allowed to eat them all at once 😉

I hope you will like them!!! Have fun

 

xoxo Isa

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Peanutbutter-Cups

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s