Weihnachts-Quinoa-Pudding

Hallo ihr Lieben,

Als ich dieses Jahr im Sommer im Urlaub in Spanien war, habe ich was super tolles gegessen! In einem unserer Lieblingsrestaurants wurde uns zum Nachtisch ein Quinoapudding angeboten! Quinoa kannte ich bereits – als Salat, als Beilage statt Reis, in gepuffter Form…. In herzhaften Gerichten habe ich den leckeren und gesunden Inkareis schon häufiger verwendet, aber süß? Als Pudding? Neugierig haben wir den Dessert probiert und uns sofort verliebt 😍 Was genau alles darin enthalten war, kann ich gar nicht mehr genau sagen und auch Fotos habe ich nicht, da es viel zu dunkel war um ein vernünftiges Foto aufzunehmen. Aber seitdem schwirrten meine Gedanken immer wieder um den Quinoapudding, und diese Woche habe ich es endlich geschafft und selbst einen gekocht! Passend zur Adventszeit etwas weihnachtlich angehaucht – und auch mein Quinoapudding ist super lecker geworden, finde ich!!!

Warum eigentlich Quinoa? Und was ist das eigentlich? Ich habe Quinoa gekauft und getestet, weil ich plötzlich auf lauter Blogs und in Instagram darüber gelesen habe und als DER neue Foodtrend dargelegt wurde. Ja da musste ich natürlich dabei sein 😉 Aber außer dass Quinoa einfach Mega lecker schmeckt, ist es tatsächlich auch sehr gesund! Dadurch dass Quinoa viel Eiweiß enthält ist es zum Beispiel gerade für vegetarische und vegane Ernähung eine große Bereicherung, da dort ja auf das tierische Eiweiß im Fleisch verzichtet wird. Und auch für Glutenallergiker: Quinoa ist glutenfrei! Außerdem enthält das Korn aus Bolivien und Peru verhältnismäßig wenige Kalorien und eignet sich somit hervorragend als gesunde Beilage, die trotzdem anhaltend sättigt!

Also was soll ich mehr sagen? Genug Gründe, das Korn zu probieren und ich in den leckeren Geschmack und die Vielfältigkeit der Zubereitug zu verlieben!!!! ❤️
Jetzt aber zu meinem heutigen Rezept!

Ihr braucht für 2-3 Portionen:

  • 170g Quinoa (weiß, etwa eine Tasse bei mir)
  • 3 Orangen
  • 90ml Kokosmilch
  • 90 ml Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Honig
  • 3 Handvoll gehackte Mandeln
  • 3 Handvoll Cranberries
  • Zimt
  • Lebkuchengewürz

Als erstes kocht ihr das Quinoa. Spült es dafür zunächst gründlich in einem Sieb mit Wasser aus, sodass die Bitterstoffe ausgewaschen werden. Gebt den Quinoa dann in einen Topf, zusammen mit Kokosmilch, Wasser und dem Saft einer Orange. Das Verhältnis Quinoa zu Flüssigkei sollte etwa 1 Teil Quinoa und 2 Teile Flüssigkeit betragen. Wobei die Flüssigkeit ihrerseits noch einmal in 1/3 Saft, 1/3 Kokosmilch und 1/3 Wasser aufgeteilt werden sollte. Je nach Geschmack kann man auch etwas mehr oder weniger eines Teiles hinzugeben!
Gebt eine Prise Zucker hinzu und kocht den Quinoa mit der Flüssigkeit auf höchster Stufe auf! Wenn es kocht, dreht den Herd weit herab, sodass es nur noch leicht köchelt. Setzt den Deckel auf den Topf und lasst es 15-20 Minuten weiter garen. Um Verbrennen zu vermeiden, rührt am besten ab und zu einmal um!

In der Zwischenzeit schält die beiden übrigen Orangen und schneidet sie in kleine Würfel.

Wenn die Flüssigkeit überwiegend verschwunden ist, dreht den Ofen aus, lasst den Topf aber noch auf der Platte stehen.

Gebt nach Geschmack ordentlich Zimt und Lebkuchengewürz hinzu und rührt den Honig ein.
Gebt die Orangenwürfel hinein und rührt kräftig durch. Dann fügt die gehackten Mandeln und die Cranberries hinzu. Ihr könnt schon gehackte Mandeln kaufen oder sie selbst hacken. Ich hacke meine selbst, dadurch sind sie nicht ganz so klein und geben einen leckeren Crunch!!
Vermengt alles gut und schmeckt mit Zimt, Lebkuchengewürzen, Kokosmilch oder Orange ab!

Dann ist der Pudding fertig und ihr könnt ihn direkt warm genießen oder im Kühlschranl kaltstellen! Ich habe meinen gekühlt und am nächsten Tag noch einen Kleks griechischen Joghurt darauf gegeben!

Guten Appetit

Eure Isa ❤️

Advertisements

4 Gedanken zu „Weihnachts-Quinoa-Pudding

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s