Köstliche Feigenbrioche

Hallo ihr Lieben,

herbstlich geht es nach dem Kürbisrisotto auf meinem Blog weiter! Der Herbst bietet ein paar Lebensmittel und Rezepte, die einfach nur jetzt passen und bevor der Winter kommt und die ganzen Herbstleckereien schon wieder aus den Läden und aus den Küchen verschwinden, sollte man die Gelegenheit nutzen, ganz viel auszuprobieren! Ansonsten heißt es wieder: 1 Jahr warten! Und auch wenn Feigenbäume bis zu dreimal im Jahr Früchte tragen können und man sie deswegen beinahe immer kaufen kann, sind die sonnengetrockneten Feigen in Herbst und Winter einfach was besonderes. Außerdem könnt ihr eurer Küche einen orientalischen Touch geben und neue Geschmäcker probieren.


In meinem Rezept für eine süße, herbstliche Feigenbrioche verwende ich sowohl frische als auch getrocknete Feigen. Dadurch erhält der Hefeteig eine besondere Frische und Süße! Sie eignet sich herrlich dazu, einen anstrengenden Tag mit einem süßen Frühstück zu beginnen, am besten noch lauwarm (am nächsten Tag aber natürlich auch abgekühlt 😉 ) und mit etwas leckerer Butter bestrichen. Und dazu eine heiße Tasse Kaffee oder Tee ❤ Mir ist es schwer gefallen, nicht schon die halbe Brioche auf einem aufzuessen 😀

Jetzt aber zum Rezept. Gebacken wird in einer Brot- oder Kastenform. Das Rezept ist ausgelegt für eine Form von 30 cm Länge, habt ihr jedoch eine kleinere (meine ist nur 23cm lang), macht das auch nichts aus, die Brioche wird einfach ein bisschen höher dadurch.

Ihr braucht:

  • 300g Mehl
  • 21g frische Hefe (etwa 1/2 Würfel)
  • 125ml Milch
  • 60g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Butter
  • 100g getrocknete Feigen
  • 3-4 frische Feigen

Als erstes müsst ihr einen Vorteig vorbereiten, und die Hefe darin verrühren. Dafür erhitzt ihr die Milch, sodass sie lauwarm ist. Sie sollte nicht kochen. Gebt den Zucker und die Hefe hinzu und verrührt gut!

Erhitzt die Butter in einem kleinen Topf bis sie flüssig ist. Nehmt ein Ei und das Mehl, gebt beides in eine Rührschüssel, fügt den Vorteig hinzu und verknetet kurz. Das klebt extrem an den Händen, das gehört aber dazu 😉 Macht euch nicht die Mühe, alles von den Händen runterzubekommen sondern gießt einfach die zerlassene Butter hinzu und knetet weiter. Es sollte nach einigen Minuten ein geschmeidiger Teig entstehen und der Teig sollte sich von den Händen lösen. Deckt die Rührschüssel ab und lasst den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen.

In der Zwischenzeit würfelt ihr die getrockneten Feigen fein. Fettet außerdem eure Backform. Knetet den Hefeteig nochmal gut durch und knetet die Feigenwürfelchen ein. Legt den Teig mit den Feigenwürfeln in die gefettete Backform. Wascht die frischen Feigen kurz gut ab, trocknet sie leicht ab und drückt sie mit Schale ganz vorsichtig tief in den Teig hinein. Je nachdem wie lang eure Backform ist, nehmt 3 oder 4 Feigen, bei mir haben nur 3 nebeneinander gepasst. Deckt die Backform wieder ab und lasst sie an dem warmen Ort nochmals 30 Minuten gehen.


Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor. Nehmt das zweite Ei und trennt Eigelb von Eiweiß. Das Eiweiß wird nicht mehr benötigt. Verquirlt das Eigelb. Bepinselt den Teig vorsichtig mit dem Eigelb.

Schiebt die Brioche auf einem Backrost in die unterste Schiene im Ofen und backt ca. 40 Minuten. Eventuell könnt ihr nach 25 Minuten die Brioche mit Backpapier oder Alu abdecken, sodass die Oberfläche nicht zu braun wird.

Testet nach 40 Minuten kurz ob Teig am Schaschlikspieß hängen bleibt. Wenn nicht, ist die Brioche fertig! Ansonsten backt weitere 5 Minuten und macht einen neuen Test.


Lasst die Brioche auf dem Backrost 15 Minuten abkühlen. Stürzt sie danach ganz vorsichtig aus der Form und lasst sie weiter abkühlen. Am besten direkt schon ein Stückchen probieren, lauwarm ist sie ein Träumchen 😉

Lasst es euch schmecken!!!!

Eure Isa ❤

Advertisements