Herbstliches Kürbis-Risotto mit karamellisiertem Kürbis und Ingwer 

Einen schönen Herbst wünsche ich euch!
Jetzt wo es wieder kälter wird, braucht man wieder wärmeres Essen – dass so richtig schön von innen aufwärmt! Außerdem macht Farbe im Essen Spaß, wenn es draußen grau und dunkel wird, da passt der kräftig orange Kürbis super gut in die Palette! Dazu hat er einen niedrigen Fettgehalt und enthält viele wichtige Vitamine!
Ich hatte heute total Lust, mal ein Risotto zuzubereiten und dachte, ein Kürbisrisotto wäre perfekt!

Das Rezept ist wieder mal eine eigene Zusammenstellung und schmeckt super lecker! Ich habe ein bisschen auf Vorrat gekocht, dann kann ich morgen auch noch davon essen aber ich musste mich wirklich zusammennehmen, überhaupt genug für den zweiten Tag übrig zu lassen!!!!

Also probiert ihr es am besten selbst aus und ihr werdet sehen, wie vielseitig und lecker Kürbis ist! – mal nicht nur die klassische Kürbissuppe!

Das mit dem niedrigen Fettgehalt des Kürbisses wird natürlich durch das Risotto wieder etwas aufgezehrt 😀


Ihr braucht für 3 Portionen:

  • 1 Hokkaidokürbis, etwa 1 KG
  • 300g Risottoreis
  • 2 Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ein 2cm dickes Stück Ingwer
  • 800ml Gemüsefond
  • 5 EL Butter
  • 1 Bund Krause Petersilie
  • Olivenöl
  • 200ml trockenen Weißwein
  • 30g Parmesankäse + Parmesankäse zum bestreuen
  • Salz, Pfeffer, Koriander
  • 3 EL braunen Zucker
  • 4 Lorbeerblätter

Die Zubereitung ist eigentlich auch nicht schwer, erfordert nur ein wenig Achtsamkeit damit nichts anbrennt.

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vor. Wascht den Kürbis, halbiert ihn und entfernt die Kerne. Legt die beiden Hälften dann auf ein Backblech und backt ihn für etwa 30 Minuten, damit der Kürbis weich wird.


In der Zwischenzeit würfelt die Schalotten. Schneidet die Petersilie.

Ist der Kürbis fertig, nehmt ihr eine Hälfte und püriert sie mit dem Ingwer und dem Knoblauch zu Kürbispüree. Zur Not gebt etwas Wasser hinzu.

Die andere Hälfte des Kürbisses schneidet ihr in 1-2 cm große Würfel und legt sie beiseite.
Schalotten mit Öl in einem großen Topf 3 Minuten auf mittlerer Temperatur glasig anschwitzen.

Kocht den Gemüsefond in einem Topf heiß auf!

Dann den Reis zu den Schalotten geben und 1 Minute andünsten. Löscht mit dem Weißwein ab und lasst alles zusammen eine Minute eindicken. Nehmt nicht zu sauren Wein, sonst könnte auch das Risotto sauer werden. Gebt die Lorbeerblätter hinein.


Schüttet so viel heißen (!!!!) Fond hinzu, bis der Reis gerade bedeckt ist. Jetzt heißt es Rühren ! Immer wenn die Flüssigkeit weniger wird, schüttet etwas Fond hinzu. Rührt solange immer wieder um, bis ein cremiges Risotto entsteht.
Währenddessen erhitzt ihr 1-2 EL Butter in einer Pfanne und bratet die Kürbiswürfel scharf an. Dreht die Temperatur etwas runter und gebt den Zucker darüber, damit der Kürbis karamellisiert. Wendet die Würfel ab und zu.

Wenn das Risotto die gewünschte Konsistenz hat, nehmt den Topf vom Ofen. Würzt mit Salz, Pfeffer und koriander. Hebt nun das Kürbispüree unter und mischt gut durch.

Gebt die Petersilie hinein, 3 EL kalte Butter, Parmesankäse und rührt gut um!


Serviert das Risotto und gebt die Kürbiswürfel darüber! Garniert mit Parmesankäse und Petersilie!!
Probiert das Rezept unbedingt aus! Viel Spaß dabei,
Eure Isa ❤

Spaghetti mit rotem Garnelen-Curry

Hallo!
Manchmal ist man dann an kreativsten, wenn man gar keine Ideen hat und einfach nur ohne Plan loslegt. So wie ich gerade in meiner Küche 🙂

Ich war beim Rock’n’Roll gewesen und habe mich schön ausgepowert und hatte keine Lust, noch einkaufen zu gehen. Etwas vernünftiges zum Abendessen wollte ich aber doch noch! Also habe ich alles was mein Kühlschrank so hergibt einfach schnell in die Pfanne geschmissen. Das was dabei raus gekommen ist, ist tatsächlich besser geworden als gedacht! Deswegen wollte ich das Rezept unbedingt mit euch teilen!
Ihr braucht pro Portion:

  • Etwa 100g Nudeln, je nach Hunger
  • 8 Garnelen (TK)
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1/3 große rote Zwiebel
  • 3 EL thailändische rote Curry Paste
  • 1/2 Dose Kondensmilch
  • 1 El Butter
  • Mindestens 2-3 EL Kokosraspeln
  • Salz, Pfeffer, Koriander, Chili


Da alles ruck zuck fertig ist, empfehle ich, als allererstes das Nudelwasser aufzusetzen!

Dann Lauchzwiebeln waschen, putzen und in kleine Ringe schneiden. Auch die Zwiebeln fein würfeln. 1 El Butter in der Pfanne zergehen lassen und Lauchzwiebeln und Zwiebeln hineinwerfen. Schon mal mit Salz und Pfeffer leicht würzen!

Wenn die Zwiebeln leicht angebraten sind, die Curry Paste hinzugeben und gut verrühren. Koriander und je nach Bedarf Chili zum würzen benutzen!

Die aufgetauten Garnelen hinzu und kurz braten. Dann nach und nach die Kondensmilch hinzufügen und warten, dass sie leicht eindickt. Immer wenn es eingedickt ist, ein wenig mehr Milch hineinschütten. Nun gebt noch Kokosraspeln darüber und rührt gut um! Je mehr Kokos ihr nehmt, desto exotischer wird der Geschmack!

Wenn die Sauce die gewünschte Dicke erreicht hat, die Nudeln abgießen und noch mal Ca ein bis zwei Minuten die Nudeln mit in die Pfanne geben! Gegebenenfalls abschmecken und nachwürzen!
Und schon habt ihr ein super leckeres, schnelles Gericht auf dem Tisch! 🙂

Die Fotos sind leider nicht so schön, da das Rezept gar nicht für den Blog gedacht war 😉

Ihr solltet es unbedingt mal ausprobieren !!!! Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit !!
Eure Isa ❤